Patientenfeedback zur Qualität der Behandlung in der Klinik im Vergleich zu Rehabilitationszentren

 

Hallo. Dies ist mein zweites Mal, dass ich mich einer Drogenabhängigkeitsbehandlung unterziehe. Das erste Mal war in einem Rehabilitationszentrum, jetzt wurde ich in der MedikoMente-Klinik behandelt. Die Behandlung hier hat mir sehr gut gefallen, es gibt eine ganz andere Ebene, einen ganz anderen Ansatz. Im Umgang mit Krankenpflegern, Krankenschwestern und Ärzten fühlt man sich, wie mit Freunden. Es ist sehr angenehm hier. Als ich ankam, brach ich fast in Tränen aus. Ich begann zu verstehen, wie viel Geld es kostet, wie viel meine Eltern bereit sind zu zahlen, um mich zu heilen.

 

Ich wurde behandelt – tatsächlich 10 Tage. Aber während dieser 10 Tage versteht man, wer wirklich bereit ist, anzurufen – um etwas zu entscheiden, wenn sie verstehen. was ich meine, und wer wirklich anruft, um zu fragen, wie es geht. Es haben tatsächlich zwei Leute getan. Man beginnt seinen Freundeskreis zu erkennen. Der Punkt ist nicht, ob Sie drogenabhängig sind, dies ist nicht der Punkt, aber der Punkt ist, dass diese Leute wirklich keine Drogenabhängigen sind. Und der Rest, mit dem ich seit 10-15 Jahren zusammen bin, bleibt in der Vergangenheit wie ich hervor. Ich glaube und bin überzeugt, dass sich alles geändert hat.

 

Die Behandlung selbst in der Klinik ist einfach, es gibt keine Probleme mit Psychiatern, man hat immer das Recht zu wählen. Ich persönlich rate Ihnen jedoch, alle Empfehlungen und Termine zu befolgen. Sie sind sehr hilfreich. Besonders Elektrotherapie, Hypnose, „“Ekel““ -Therapie, im Allgemeinen rate ich jedem.

 

Ich habe mich verändert, ich mochte die Behandlung, ich mochte es wirklich. Im Vergleich zu „“rehabs““ (Rehabilitationszentren) ist dies viel höher. Dort sperrt man sich ein, wird demütigt, hat kein Wahlrecht. Es gibt keine Möglichkeit, geheilt zu werden, sie fragen dich nichts, es ist egal, ob du willst oder nicht, du musst es tun. Und du willst natürlich nicht, es ist die menschliche Natur, du gehst dagegen. Und hier verstehst du wirklich, dass alles in deinen Händen liegt und du machst es.
Danke an alle!

Andere Artikel