Medikamentöse Behandlung von Drogenabhängigkeit

Das Problem der Drogensucht wird sowohl in der Ukraine als auch weltweit von Jahr zu Jahr dringlicher. Die Zahl der Drogenabhängigen nimmt stetig zu, ebenso die Auswahl an Drogen. Drogensucht ist ein gefährliches medizinisches und soziales Problem und kann zu den schlimmsten Folgen führen. Die Erkrankung kann in mehreren Stadien verlaufen und es ist sehr wichtig, sich so früh wie möglich qualifizierte Hilfe zu suchen.

 


Eine der wichtigsten und sehr wirksamen Methoden der Behandlung von Drogensucht ist die medikamentöse Behandlung, die dazu beiträgt, den Körper von angesammelten Drogen zu reinigen und seine normale Funktion wiederherzustellen. In der „MedicoMente“-Klinik in Kiew können Sie ein individuell ausgewähltes Behandlungsprogramm mit komplexer Therapie, einschließlich von Spezialisten ausgewählter Medikamente und Gerätetherapie, durchlaufen.

Was ist Drogensucht?

Drogensucht ist eine Krankheit, die durch die Abhängigkeit einer Person von Betäubungsmitteln und psychotropen Substanzen gekennzeichnet ist, die auf verschiedene Weise verwendet werden, um einen Zustand der Euphorie zu erreichen und das Bewusstsein einer Person zu beeinträchtigen. Durch den häufigen Drogenkonsum entwickelt sich eine schwere Form der körperlichen und psychischen Abhängigkeit. Trotz der Komplexität der Sucht und weiterer negativer Folgen ist jedoch zu beachten, dass diese Krankheit mit dem richtigen und rechtzeitigen Ansatz unter Aufrechterhaltung einer langfristigen Remission behandelt werden kann. Daher ist es sehr wichtig, frühzeitig in der Entwicklung der Krankheit einen Arzt aufzusuchen.

Entwicklungsstadien der Drogensucht

Drogensucht entwickelt sich in bestimmten Stadien:

 

  • 1. Stadium – Beginn des Drogenkonsums, um ein “High”-Gefühl zu bekommen, eine allmähliche Erhöhung der Dosierung, die Einnahme von Drogen mit einer stärkeren Wirkung auf den Geist und den Körper als Ganzes.
  • 2. Stadium – die Entwicklung einer körperlichen Abhängigkeit von der Droge. Ohne Substanzen wird es unmöglich, den optimalen Zustand des Körpers aufrechtzuerhalten, und die abhängige Person verliert die Kontrolle über sich selbst.
  • 3. Stadium – vollständige Sucht. Dieses Stadium ist durch Veränderungen in der Arbeit des gesamten Organismus gekennzeichnet, die zu Funktionsstörungen des Gehirns und zur Entwicklung von Begleiterkrankungen führen.
  • 4. Stadium – ist die letzte und gefährlichste. Die Droge wird bereits als Medikament wahrgenommen, das regelmäßig eingenommen werden muss. Es gibt Fehlfunktionen in der Arbeit des gesamten Organismus, und der Mangel an qualifizierter medizinischer Versorgung in dieser Stadie kann zum Tod führen.

Folgen von Drogenmissbrauch

Die Folgen für den Körper können sehr unterschiedlich sein, wir unterscheiden jedoch drei Hauptszenarien möglicher Folgen des Drogenkonsums:

 

  • Im ersten Fall gibt es reversible Veränderungen im Körper, die einer Selbstheilung zugänglich sind, wenn Drogen abgesetzt werden.
  • Im zweiten Fall ist es ziemlich schwierig, den Körper wiederherzustellen, und eine langfristige Spezialbehandlung ist erforderlich.
  • Die dritte Stufe geht mit irreversiblen Folgen einher, die kaum zu beseitigen sind, lange und kostspielige Behandlungen sind erforderlich, um Menschenleben in der Zukunft zu erhalten.

 

 

Die allgemeinen Konsequenzen umfassen Folgendes:

 

  • Störung des Zentralnervensystems;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Leberschäden (Hepatitis, Zirrhose);
  • Infektions- und Geschlechtskrankheiten, einschließlich AIDS;
  • die Entwicklung einer toxischen Enzephalopathie;
  • unangemessenes unkontrollierbares Verhalten (Wut, Apathie, Schläfrigkeit);
  • Entwicklung einer Persönlichkeitsverschlechterung.

 


Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass es heute verschiedene Arten von Drogen gibt, deren Verwendung verschiedene Auswirkungen auf den gesamten menschlichen Körper haben kann.

Die häufigsten Arten von Drogen und ihre Wirkung auf den Körper

Häufige Substanzen unter Drogenkonsumenten sind:

 

  • Cannabinoide (Marihuana, Haschisch) – Sie werden oft als „Unkraut“ bezeichnet, weil sie aus der Hanfpflanze hergestellt werden, was zu einem Gefühl der Euphorie führt und die Reaktionen verlangsamt.
  • Stimulanzien (Kokain, Amphetamin) sind Drogen in Pulverform, die intranasal angewendet werden und zunächst eine belebende aktivierende Wirkung haben, die bald einer völligen Erschöpfung und tiefen Depressionen Platz macht.
  • Opiate (Opium, Heroin, Morphin, Methadon) – sind teuer, werden oft intravenös angewendet, wirken entspannend euphorisierend, reduzieren die Schmerzempfindlichkeit, werden schnell süchtig.
  • Benzodiazepine, Tranquilizer und Barbiturate können von einem Arzt als Beruhigungsmittel oder Anästhetikum zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen verschrieben werden, aber eine unkontrollierte Anwendung führt zu einer Sucht und zahlreichen Nebenwirkungen.

 

 

In Anbetracht der Tatsache, dass Drogen durch unterschiedliche Auswirkungen auf den menschlichen Körper gekennzeichnet sind, gibt es bestimmte Standardmethoden zur Beseitigung dieser Art von Sucht, von denen die medikamentöse Behandlung der Drogensucht die wirksamste ist.

Medikamentöse Behandlung von Drogensucht und ihre Varianten

Bei der Behandlung von Drogensucht ist ein integrierter Ansatz am wirksamsten, der den Einsatz verschiedener Techniken umfasst, von denen die medikamentöse Therapie am wirksamsten ist. Die Meinung, dass es mit Hilfe von Medikamenten möglich ist, eine Person dauerhaft von der Drogensucht zu heilen, ist jedoch falsch. Gleichzeitig ist die Arzneimittelwirkung eine sehr wichtige Behandlungsstufe, die den Allgemeinzustand des Körpers erheblich verbessern, eine hochwertige Entgiftung durchführen und die körperliche Abhängigkeit beseitigen kann. Eine vollständige Genesung allein mit Medikamenten ist jedoch fast unmöglich.

 

 

Die Behandlung von Drogensucht erfolgt in Stufen und kann die folgenden verschiedenen Verfahren umfassen:

 

  • Die Entgiftung des Körpers und die Linderung von Entzugssymptomen ist ein Zustand, der auftritt, wenn die Dosierung von Drogen reduziert oder wenn Drogen vollständig abgesetzt werden, was oft als Entzug bezeichnet wird. Das Syndrom ist durch starke körperliche Schmerzen gekennzeichnet und kann ohne qualifizierte Hilfe lange anhalten. Zum schmerzlosen Entzug der Entzugserscheinungen und zum Absetzen des Drogenkonsums hilft eine gezielte Entgiftung des Körpers. Die Infusionstherapie wird in Kombination mit Diuretika und Medikamenten zur Korrektur des Allgemeinzustands verschrieben, die dazu beitragen, angesammelte Giftstoffe schnell aus dem Körper zu entfernen. Um den psychischen Zustand zu stabilisieren, werden Medikamente verschrieben, um die Arbeit des Zentralnervensystems wiederherzustellen.
  • Eine Therapie zur Wiederherstellung von Organen und Systemen. Bei längerem Gebrauch von Drogen treten Schäden an den inneren Organen einer Person auf. Um die verlorenen Funktionen wiederherzustellen, wird ein Kurs mit therapeutischen Tropfern verschrieben, der solche Gruppen von Medikamenten umfassen kann wie: Sorbentien, Hepatoprotektoren, Herzschrittmacher, Vitaminkomplexe, Medikamente zur Verbesserung der Gehirnfunktion und zur Stärkung der Blutgefäße usw. Alle Medikamente werden dem Patienten nur nach einer vollständigen Untersuchung und Diagnose des Körpers rein individuell verschrieben.
  • Implantation bestimmter Blocker. Es wird hauptsächlich für Menschen verwendet, die Opioide konsumiert haben. Mit Hilfe von Medikamenten wird eine Blockade der Wirkung der Euphorie durch den Drogenkonsum geschaffen. In einem solchen Szenario wird eine Person, selbst wenn sie sich beeilt hat, eine neue Opiataufnahme einzunehmen, nicht das übliche Gefühl der Freude verspüren und die Einnahme von Drogen verliert vollständig ihre Bedeutung.

 


Jede Phase der Therapie mit Medikamenteneinnahme sollte von einer qualitativ hochwertigen psychologischen Begleitung unterstützt werden, die darauf abzielt, den Patienten zu motivieren und sein Weltbild zu verändern. Ohne Psychotherapiesitzungen ist es ziemlich schwierig, ein schnelles positives Ergebnis zu erzielen. Bei all dem ist der persönliche Wunsch des Patienten nach einer schnellen Genesung sehr wichtig.

Vor- und Nachteile der medikamentösen Behandlung von Drogensucht

Die Hauptvorteile der Behandlung von Drogensucht sind folgende:

 

  • Die Opioid-Entgiftung ermöglicht es Ihnen, die schmerzhaften körperlichen Folgen des Drogenentzugs vollständig und schmerzfrei zu beseitigen.
  • Beruhigungsmittel sind in der Zeit nach der Entgiftung sehr wirksam, helfen bei der Beseitigung von Verhaltensstörungen, führen zur Normalisierung des psychischen Zustands und normalisieren den Schlaf.
  • Es ist ein wirksamer Bestandteil der Anti-Rückfall-Therapie.

 


Nachteile der medikamentösen Behandlung:

 

  • Die medikamentöse Behandlung der Drogensucht zielt hauptsächlich darauf ab, die symptomatischen Folgen des Drogenkonsums in Form von Entzugserscheinungen zu beseitigen, beeinflusst jedoch den psychischen Zustand des Süchtigen praktisch nicht. Sie sollte immer parallel zu Psychotherapiesitzungen erfolgen.
  • Patienten, die sich einer Suchtbehandlung mit ausreichend starken Medikamenten unterziehen, können eine zu hohe Dosierung einnehmen, was zu schwerwiegenden Nebenwirkungen und einer starken Verschlechterung des Zustands des Patienten führen kann.
  • Die medikamentöse Behandlung der Drogensucht ist sehr wirksam, wird jedoch nur unter der strengen Aufsicht und Kontrolle eines hochqualifizierten Arztes gezeigt, es ist nur eine der Stufen der komplexen Behandlung der Drogensucht.

Medikamentöse Behandlung von Drogensucht in der „MedikoMente“-Klinik in Kiew

In der „MedicoMente“-Klinik können Patienten eine umfassende Behandlung von Drogensucht unter komfortablen stationären Bedingungen mit individueller Betreuung jedes Kunden erhalten. Die Patienten werden von Narkologen-Psychotherapeuten behandelt, die ein komplexes Therapieschema bilden, das die folgenden Phasen umfasst:

 

  • Motivation;
  • Entgiftung;
  • Psychotherapiesitzungen;
  • Ibogain-Therapie;
  • Naltrexon-Datei;
  • Andere vielseitige Behandlungen.

 

 

Den Patienten wird eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung von Spezialisten, ein großes Ärzteteam, eine moderne Ausstattung, absolute Sicherheit und Vertraulichkeit geboten. Die Spezialisten des Zentrums begleiten den Patienten vom Beginn der Behandlung bis zum Erreichen signifikanter Ergebnisse, die den Sieg über die Drogensucht bezeugen.

 

 

Melden Sie sich bei uns:

 

☎ + 38(095) 550-85-25
info@medicomente.com
🖳 https://medicomente.com/kontakty/
Schreiben Sie uns in WhatsApp, Telegramm oder Viber

 

 

Unsere Adresse: Medovaja-Str. 10, 08340 Gnedinskaya Dorf, Boryspil Bezirk, Kiew Oblast, Ukraine.

 

Transfer von Bahnhöfen und Flughäfen in Kiew nach Vereinbarung.

 

 

Wir verfügen über das Wissen und die Erfahrung, damit Sie die Freude und Einzigartigkeit Ihres Alltags spüren!
Wir helfen Ihnen, ein glücklicher und selbstbewusster Mensch zu werden!

Patientenbewertungen zur Suchtbehandlung

Andere Behandlungen

Ketamintherapie in der „MedicoMente“ – Klinik – Kiew, Ukraine

Vor relativ kurzer Zeit haben Ärzte zur Bekämpfung von Depressionen erfolgreich das Medikament Ketamin eingesetzt – ein Anästhetikum mit ausgeprägter analgetischer Wirkung, das bei der Behandlung von psychisch instabilen Zuständen positive Ergebnisse gebracht hat.

Weiterlesen
Medikamentöse Behandlung von Drogenabhängigkeit

Das Problem der Drogensucht wird als auch weltweit von Jahr zu Jahr dringlicher. Die Zahl der Drogenabhängigen nimmt stetig zu, ebenso die Auswahl an Drogen. Drogensucht ist ein gefährliches medizinisches und soziales Problem und kann zu den schlimmsten Folgen führen. Die Erkrankung kann in mehreren Stadien verlaufen und es ist…

Weiterlesen
Ein ganzheitlicher Ansatz ist die effektivste Methode zur Behandlung von Schlafstörungen

Schlafstörung ist ein allgemeiner Begriff, der Einschlafprobleme, Schlafstörungen und frühes Aufstehen umfasst.

Weiterlesen
Eine umfassende Behandlung als die effektivste Methode, um mit Panikattacken umzugehen

Panikattacken sind eine neurotische Störung, die sich in Angstanfällen und unerklärlichen Angstzuständen in Kombination mit somatischen Symptomen äußert. Der Anfall kann mit der Manifestation verschiedener physiologischer Beschwerden beginnen, etwa dreißig Minuten andauern und enden, wobei ein Gefühl der Hilflosigkeit und Angst vor einer möglichen Wiederholung zurückbleibt.

Weiterlesen